.st0{fill:#FFFFFF;}

D1 trotzt Ausfällen 

 März 28, 2022

By  Tim Seitz

Immer noch coronageschwächt traf man gestern im Heimspiel auf die JSG Mundenheim/Rheingönnheim. Da bis Sonntagmorgen noch nicht feststand, ob man eine Mannschaft zusammenbekommt, holte man sich vorsichtshalber mit Julius Seitz eine Unterstützung aus der mE-Jugend. Glücklicherweise durften sich zwei Spieler nach den neuen Regel Sonntagmorgen freitesten und somit die Mannschaft im Spiel beistehen.
Der Gegner kam hochmotiviert unterstütz von 3 Spielern, die regelmäßig auch schon in der C1 und C2 spielen und wollte Speyer das Leben schwer machen und vielleicht sogar gewinnen. Schon in der Aufwärmphase zeigten sie ihre Ambitionen, was auf Speyerer Seite nicht unbemerkt blieb.
Wie immer startete Speyer konzentriert ins Spiel und nach erstem testen der gegnerischen Abwehr und guter Arbeit in der eigenen A
Reihen konnte Speyer nach 3,5 min das erste Tor erzielen. So langsam stellte man sich auf den Gegner ein und nutze den vielen Räume der offenen Deckung und erzielte ein Tor nach dem anderen. Durch gute Speyerer Abwehrleistung und schlechte Abschlüsse verpasste der Gegner es, Anschluss zu halten. So war schon nach 10 min und einem Spielstand von 9:0 klar, welche Mannschaft den Ton angab. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit gelang der JSG zwar durch ein paar Einzelaktionen das ein oder andere Tor, aber Speyer konterte immer wieder gelassen und ging zufrieden mit 18:6 in die Pause.
Viel gab es für die Trainer in der Halbzeit nicht zu sagen, denn die Mannschaft hatte das Spiel im Griff und so konnte man sich den ein oder anderen Fehler erlauben. Nichtsdestotrotz wollte man natürlich genauso weiter machen. In die zweite Halbzeit startete Speyer mit einem 5:0 Lauf und spätestens jetzt war auch dem Gegner und den mitgereisten Fans klar, dass hier heute nichts zu holen ist. In der Folge ließ Speyer es etwas ruhiger angehen, so dass Mundenheim auch mal 2 Tore in Folge machen konnte, aber mehr ließ Speyer auch nicht zu. Schlussendlich steckte Mundenheim den Kopf in den Sand und ließ Speyer mehr oder weniger gewähren und Speyer ließ sich auch nicht lang bitten und setzte mit einem weiterem 5:0 schöne Akzente. Den letzten Treffer des Spiels zum 36:17 überließ man Julius, der sich im Spiel gut einfügte und mit 4 Toren ein super Beitrag zum Mannschaftsergebnis beigetragen hat.
Erwähnenswert ist auch diesmal wieder, dass sich alle Feldspieler sogar mehrfach in die Torschützenliste eintragen konnten und auch der Gegner konnte bei anschließender Dampfnudel oder Nutellacrepe schon wieder lächeln.
Es spielten: Ben, Björn, Hannes, Jonas N., Julius, Leonie, Phillip, Tom, Urs

Tim Seitz


Insert Prev/Next

Kontakt

Name*
Email*
Ihre Nachricht
0 of 350